Beratung zu Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Hamburg verstärkt

Christoph Weigmann und Tilman Eckert | Unternehmensnachfolgen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-VorpommernSeit diesem Sommer sind Dr. Tilman Eckert und Chris­toph Weigmann die Ansprech­part­ner für Genera­ti­ons­wech­sel­pro­zes­se und Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Hamburg.

Damit stärken  K.E.R.N - Die Nachfolge­spezialisten - ihre Kompe­ten­zen in der Beratung für Unter­neh­mens­nach­fol­gen im Mittel­stand in Norddeutsch­land deutlich. Die beiden Standorte betreu­en Mittel­ständ­ler und Famili­en­un­ter­neh­men in Hamburg, Schles­wig-Holstein, im nördli­chen Nieder­sach­sen und Mecklen­burg-Vorpom­mern.

Dr. Tilman Eckert, der seine Ausbil­dung in Wirtschaft (MBA) und Recht (Dr. jur., Master-of-Laws) in Deutsch­land, den USA und der Schweiz absol­viert hat, kann langjäh­ri­ge Erfah­run­gen aus inter­nen Manage­ment- und Geschäfts­füh­rungs­funk­tio­nen im Mittel­stand, einschließ­lich Famili­en­un­ter­neh­men, und als Interim Manager aufwei­sen. Die Beratung und Durch­füh­rung von Unter­neh­mens­käu­fen und -verkäu­fen (M&A) im In- und Ausland für mittel­stän­di­sche und Großun­ter­neh­men bestimm­ten seinen beruf­li­chen Werde­gang. Er ist Exper­te im Trans­ak­ti­ons­ma­nage­ment mit fundier­ten Kennt­nis­sen und branchen­über­grei­fen­den Praxis­er­fah­run­gen bei der Durch­füh­rung und Struk­tu­rie­rung der gesam­ten M&A-Prozesse, insbe­son­de­re im Mittel­stand. Tilman Eckert ist Mitglied des Stabwech­sel­teams der Handels­kam­mer (HK) Hamburg.

Demogra­fi­scher Wandel ist Heraus­for­de­rung für Famili­en­un­ter­neh­mer

Chris­toph Weigmann studier­te nach seiner Ausbil­dung zum Bankkauf­mann Politik mit VWL in Deutsch­land. Als Certi­fied Estate Planner (CEP), Zerti­fi­zier­ter Genera­tio­nen­be­ra­ter (ZGB), als Business­coach und Wirtschafts­me­dia­tor beglei­te­te er Nachfol­ge- und M&A-Prozesse in unter­schied­li­chen Aspek­ten. Er weist mehrjäh­ri­ge Geschäfts­füh­rungs- und Manage­men­ter­fah­rung auf und besitzt umfang­rei­che Exper­ti­se im Bereich der Unter­neh­mens­nach­fol­ge, dem Unter­neh­mens­nach­fol­ge-Coaching, der Unter­neh­mens­fi­nan­zie­rung, der Unter­neh­mens­be­wer­tung sowie in der Durch­füh­rung und Verhand­lung von natio­na­len M&A-Projekten für inhaber­ge­führ­te Unter­neh­men. Chris­toph Weigmann ist Mitglied der Stabwech­sel­teams der Handels­kam­mer Hamburg und IHK Lübeck sowie der Media­ti­ons­stel­le für Wirtschafts­kon­flik­te an der HK Hamburg.

K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten – haben sich seit 2004 als Unter­neh­mens­be­ra­tung auf die Unter­neh­mens­nach­fol­ge und den Genera­ti­ons­wech­sel im Mittel­stand spezia­li­siert und sind bundes­weit an 15 Stand­or­ten präsent. Alle Berater verfü­gen über eigene Erfah­run­gen in der famili­en­in­ter­nen Nachfol­ge bzw. in der Überga­be von mittel­stän­di­schen Unter­neh­men.

In Zeiten des demogra­fi­schen Wandels ist die Überga­be der unter­neh­me­ri­schen Leitung an ein Famili­en­mit­glied oder an einen exter­nen Unter­neh­mens­nach­fol­ger im stark mittel­stän­disch gepräg­ten Hamburg, wie auch in Schles­wig-Holstein oder Mecklen­burg-Vorpom­mern, eine wesent­li­che Heraus­for­de­rung für den Unter­neh­mer aber auch das gesam­te Unter­neh­men”, sagt Tilman Eckert. “Vor diesem Hinter­grund werden wir in den kommen­den Jahren eine deutli­che Zunah­me von Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Hamburg und Norddeutsch­land regis­trie­ren.”

Gute Planung von Unter­neh­mens­nach­fol­gen zahlt sich aus

Chris­toph Weigmann weist vor dem Hinter­grund seiner langen Erfah­rung in Genera­ti­ons­wech­sel­pro­zes­sen darauf hin, dass sich eine Unter­neh­mens­nach­fol­ge nur schwer neben dem Tages­ge­schäft organi­sie­ren lässt: “Der Genera­ti­ons­wech­sel in einem Famili­en­un­ter­neh­men ist ein emotio­nal heraus­for­dern­des Projekt und vielfach auch eine Lebens­ent­schei­dung für alle Betei­lig­ten. Nur eine profes­sio­nell vorbe­rei­te­te und durch­ge­führ­te Unter­neh­mens­nach­fol­ge sichert Arbeits­plät­ze und trans­fe­riert die geschaf­fe­nen Werte in die Zukunft.”

K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten - kennen aufgrund ihrer langjäh­ri­gen Erfah­run­gen die Heraus­for­de­run­gen, die mit dem sensi­blen und emotio­na­len Thema der Unter­neh­mens­nach­fol­ge verbun­den sind, sehr genau aus eigener Erfah­rung. Für alle K.E.R.N-Partner gilt, dass die Beach­tung emotio­na­ler Fakto­ren ebenso wichtig ist wie die optimier­te Gestal­tung des Verkaufs- und Überga­be­pro­zes­ses, die Erstel­lung einer Unter­neh­mens­be­wer­tung und eines profes­sio­nel­len Verkaufs­ex­po­sés. Entschei­dend für den Erfolg ist es, dass Unter­neh­mens­nach­fol­gen frühzei­tig und strate­gisch geplant werden.

Kommen­de Veran­stal­tun­gen:

20.11.2015: Workshop Unter­neh­mens­kauf in Hamburg

[su_divider top=“no” divider_color=“#005eb8” size=“5”][su_divider][/su_divider]

Das könnte Sie auch inter­es­sie­ren:

Junio­ren scheu­en die famili­en­in­ter­ne Nachfol­ge

Wichti­ge Fragen zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge vorab klären

Kosten­lo­se Check­lis­te zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge

Kommentar verfassen