Beratung zu Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Regens­burg und der Oberpfalz gestärkt

Dr. Hanjo Schriegel, Unternehmensverkauf und Firmenkauf in Regensburg und der Oberpfalz

Seit dem Spätsom­mer ist Dr. Hanjo Schrie­gel der Ansprech­part­ner für Genera­ti­ons­wech­sel und Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Regens­burg und der Oberpfalz. Damit stärken K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten – die Kompe­tenz in der Beratung für Unter­neh­mens­nach­fol­gen im Mittel­stand zwischen Bayreuth und Regens­burg um einen weite­ren nachfol­ger­fah­re­nen Famili­en­un­ter­neh­mer.

Erfolg­rei­che Unter­neh­mens­nach­fol­gen wichtig erfolg­rei­che regio­na­le Wirtschaft

Dr. Hanjo Schrie­gel blickt auf eine 25jährige Erfah­rung als geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter in einem Unter­neh­men der Haustech­nik­bran­che zurück. Er kennt die famili­en­in­ter­ne Unter­neh­mens­nach­fol­ge aus dem eigenen Famili­en­un­ter­neh­men und sagt: „Der Mensch ist der wesent­li­che Erfolgs­fak­tor einer Unter­neh­mens­nach­fol­ge. Denn ein erfolg­rei­cher inner­fa­mi­liä­rer Genera­ti­ons­wech­sel erfor­dert auf Seiten der Überge­ber Mut zum Loslas­sen und Vertrau­en in die Fähig­kei­ten der Überneh­mer.“

Nach dem erfolg­rei­chen Verkauf der mittel­stän­di­schen Unter­neh­mens­grup­pe beglei­te­te Hanjo Schrie­gel Famili­en­un­ter­neh­mer bei der geziel­ten Weiter­ent­wick­lung ihrer Firmen, bei Unter­neh­mens­ver­käu­fen und Unter­neh­mens­zu­sam­men­schlüs­sen. „Wir freuen uns, dass mit Dr. Hanjo Schrie­gel ein weite­rer nachfol­ge­er­fah­re­ner Famili­en­un­ter­neh­mer unser Team verstärkt“, freut sich Nils Koerber, der K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten 2004 vor dem Hinter­grund einer eigenen Nachfol­ge­er­fah­rung gründe­te.

Heute ist K.E.R.N - Die Nachfolge­spezialisten mit 20 Stand­or­ten die größte in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz aktive Unter­neh­mer­be­ra­tung, die sich mit dem Unter­neh­mens­ver­kauf und dem Firmen­kauf im Mittel­stand beschäft. Als einzi­ge überre­gio­nal tätige Beratung beglei­tet K.E.R.N Unter­neh­mer bei den Heraus­for­de­run­gen famili­en­in­ter­ner Genera­ti­ons­wech­sel.

Wenige Unter­neh­men auf Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Regens­burg vorbe­rei­tet

Verschie­de­ne Studi­en zeigen, dass sich viele Unter­neh­mer zu spät oder gar nicht mit dem Thema ihrer eigenen Unter­neh­mens­nach­fol­ge beschäf­ti­gen. Damit wird eine der wichtigs­ten strate­gi­schen Entschei­dun­gen für den Erhalt des Unter­neh­mens oftmals auf die lange Bank gescho­ben. Und die Lage spitzt sich weiter zu: In zehn Jahren verdop­pel­te sich der Anteil der über 60jährigen Unter­neh­mer in Deutsch­land. Und die demogra­fi­sche Entwick­lung spricht dafür, dass dieser Trend anhält.

Welche Bedeu­tung das Thema für die regio­na­le Wirtschaft hat, zeigt eine aktuel­le IHK-Befra­gung unter 600 vor Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Regens­burg stehen­den Firmen­in­ha­bern. Rund 300 der Inter­view­ten gaben an, dass inner­halb der nächs­ten 5 Jahre der Genera­ti­ons­wech­sel im Unter­neh­men geplant ist. Doch nur 31% haben sich auf die Überga­be vorbe­rei­tet.

Im Umkehr­schluss bedeu­tet dies, dass sich mehr als zwei Drittel aller Unter­neh­mer in der Region Regens­burg und der Oberpfalz kaum mit dem Thema ihrer unter­neh­me­ri­schen Nachfol­ge ausein­an­der gesetzt haben“, sagt Hanjo Schrie­gel.

Aus seiner Erfah­rung heraus beschäf­ti­gen sich Famili­en­un­ter­neh­mer oftmals viel zu spät mit der Regelung ihres unter­neh­me­ri­schen Erbes. Wesent­li­che Erfolgs­kri­te­ri­en für einen erfolg­rei­chen Genera­ti­ons­wech­sel sind eine gute und frühzei­ti­ge Vorbe­rei­tung der Überga­be. Oft erfor­dert eine Nachfol­ge auch mehre­re Anläu­fe. Eine profes­sio­nel­le Beglei­tung durch einen in dieser sensi­blen Frage­stel­lung erfah­re­nen Berater hilft, kriti­sche Momen­te einer Nachfol­ge frühzei­tig zu erken­nen und durch neutra­le Modera­ti­on zu meistern.

Dies alles benötigt seine Zeit: Die Planung einer Firmen­nach­fol­ge und die struk­tu­rier­te Suche nach einem Nachfol­ger sowie ein geord­ne­ter Überga­be­pro­zess ist keine Frage von Wochen oder Monaten sondern von Jahren.

[su_divider top=“no” divider_color=“#005eb8” size=“5”][su_divider][/su_divider]

Tipps zum Weiter­le­sen:

Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Oberfran­ken: 3000 Firmen suchen einen neuen Chef

Kommen­tar: Ungelös­te Unter­neh­mens­nach­fol­gen gefähr­den unseren Wohlstand

Famili­en­in­ter­ne Nachfol­ge: Die vier wichtigs­ten Fragen

Wichti­ge Fragen zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge vorab klären

Gratis-Check­lis­te zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge

Bild: © Dr. Hanjo Schrie­gel

Kommentar verfassen