Beratung zu Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Stutt­gart und Baden-Württem­berg verstärkt

Karl Rehfuß Unternehmensnachfolge in Stuttgart Baden-WürttembergK.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten stärkt die Beglei­tung von Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Stutt­gart und Baden-Württem­berg. Seit kurzem  ist Karl Rehfuß Ansprech­part­ner für Genera­ti­ons­wech­sel­pro­zes­se und Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Stutt­gart.

Damit stärken K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten – ihre Kompe­ten­zen in der Beratung für Unter­neh­mens­nach­fol­gen im Mittel­stand in Baden-Württem­berg. Vom Stand­ort Stutt­gart werden vornehm­lich Mittel­ständ­ler und Famili­en­un­ter­neh­men in Baden-Württem­berg beglei­tet. Damit werden die von starken Famili­en­un­ter­neh­men gepräg­ten Regio­nen Baden-Württem­bergs von insge­samt zwei Stand­or­ten der K.E.R.N-Gruppe in Stutt­gart und Memmin­gen betreut.

Denn den kommen­den Jahren steht auch im Ländle ein Genera­ti­ons­wech­sel in den Famili­en­un­ter­neh­men an. „Allein in Baden-Württem­berg sind bis 2018 rund 19.000 Unter­neh­men von einer Unter­neh­mens­nach­fol­ge betrof­fen“, so Karl Rehfuß. „Dabei geht es neben der Nachfol­ge­the­ma­tik auch um die Siche­rung von rund 300.000 Arbeits­plät­zen in dieser Region.“ Damit ist die Organi­sa­ti­on erfolg­rei­cher Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Stutt­gart und Baden-Württem­berg bereits jetzt eine der größten Heraus­for­de­run­gen für die regio­na­le Wirtschaft.

19.000 Unter­neh­mens­nach­fol­gen in Stutt­gart und Baden-Württem­berg

Nils Koerber, Gründer von K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten freut sich, dass er mit Karl Rehfuß einen ausge­wie­se­nen Mittel­stands­ex­per­ten gewin­nen konnte: „Durch seine langjäh­ri­ge Geschäfts­füh­rungs- und Manage­men­ter­fah­rung in mittel­stän­disch gepräg­ten Famili­en­un­ter­neh­men kennt unser Mann am Stand­ort Stutt­gart die mittel­stän­di­sche Wirtschaft sehr gut aus eigenem Erleben.“ Der Karrie­re­weg des Stutt­gar­ter Handels­fach­wirts war vom Auf- und Ausbau mittel­stän­di­scher Handels­un­ter­neh­men, dem Perso­nal­ma­nage­ment und Manage­ment von Logis­tik- und Liefer­ket­ten (Supply Chain) bestimmt. Darüber hinaus íst Karl Rehfuß als Berater der Offen­si­ve Mittel­stand aktiv.

Wir kennen die Heraus­for­de­run­gen, die mit dem hoch sensi­blen und emotio­na­len Thema der Nachfol­ge­re­ge­lung verbun­den sind, sehr genau. Denn wer beschäf­tigt sich schon gern mit der Überga­be seines unter­neh­me­ri­schen Erbes“, sagt Karl Rehfuß. Neben der optimier­ten Gestal­tung des Verkaufs- und Überga­be­pro­zes­ses gehört die Beach­tung der emotio­na­len Frage­stel­lun­gen für die Nachfolge­spezialisten von K.E.R.N zu den wichtigs­ten Fakto­ren eines erfolg­rei­chen Genera­ti­ons­wech­sels.

Dabei ist es wichtig dass die Unter­neh­mens­nach­fol­ge frühzei­tig und als strate­gi­sches Projekt geplant wird, denn ein Nachfol­ge­pro­jekt dauert im Schnitt ein bis drei Jahre.

Veran­stal­tun­gen Unter­neh­mens­nach­fol­ge

K.E.R.N veran­stal­tet regel­mä­ßig Workshops für poten­zi­el­le Unter­neh­mens­nach­fol­ger. Das Veran­stal­tungs­an­ge­bot richtet sich an Inter­es­sen­ten und Unter­neh­mer, die im Rahmen einer Alters­nach­fol­ge eine Firma überneh­men wollen. Mehr Infor­ma­tio­nen zu den aktuel­len Workshops erhal­ten Sie hier.

[su_divider top=“no” divider_color=“#005eb8” size=“5”][su_divider][/su_divider]

Das könnte Sie auch inter­es­sie­ren:

Junio­ren scheu­en die famili­en­in­ter­ne Nachfol­ge

Wichti­ge Fragen zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge vorab klären

Kosten­lo­se Check­lis­te zur Unter­neh­mens­nach­fol­ge

Kommentar verfassen