23.04.2015 - HWK Osnabrück | Tag der Unter­neh­mens­nach­fol­ge

Der April steht bei der Handwerks­kam­mer (HWK) Osnabrück ganz im Zeichen der Unter­neh­mens­nach­fol­ge. Die recht­zei­ti­ge Planung des Genera­ti­ons­wech­sels im eigenen Unter­neh­men, ist für Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer eine große Heraus­for­de­rung. Wann ist der richti­ge Zeitpunkt, mit der Planung zu begin­nen? Was muss alles bedacht werden? Welche recht­li­chen Aspek­te sind zu berück­sich­ti­gen?

Plant der Unter­neh­mer nicht genügend Zeit für die Nachfol­ge ein, kann dies zu unvor­her­ge­se­he­nen Proble­men führen. Betriebs­in­ha­ber sollten prüfen, ob sie die aktuell steuer­lich günsti­ge Rechts­la­ge durch recht­zei­ti­ge Gestal­tungs­maß­nah­men im Rahmen ihrer Unter­neh­mens­nach­fol­ge nutzen können. Beim „Tag der Nachfol­ge“ am 23. April 2015 ab 16 Uhr in der HWK Osnabrück Emsland-Grafschaft Bentheim vermit­teln Exper­ten der KPMG einen grund­le­gen­den Überblick zu den erwar­te­ten steuer­li­chen Änderun­gen und geben prakti­sche Tipps zur Regelung der eigenen Nachfol­ge.

Steuer­li­che und emotio­na­le Aspek­te der Unter­neh­mens­nach­fol­ge

Aber auch von Seiten der Nachfolger/innen sind viele Überle­gun­gen zu treffen. Die Führungs­nach­fol­ge ist kein Selbst­läu­fer: Insbe­son­de­re die Abstim­mung von Lebens­plä­nen und Unter­neh­mens­be­lan­gen, wie auch der Erhalt des Famili­en­frie­dens, sind langfris­ti­ge Heraus­for­de­run­gen. Die Überga­be selbst erfor­dert einen klaren Zeitplan, sorgfäl­ti­ge Vorbe­rei­tung und eine präzi­se vertrag­li­che Umset­zung. Wie beide Seiten mit der Nachfol­ge am besten umgehen können, zeigt der Vortrag „Nachfol­ge in Famili­en­un­ter­neh­men – zwischen Gefühl und Geschäft“.

Unter­neh­mens­nach­fol­ge in der Praxis

Betriebsinhaber/innen und Nachfolger/innen, die dieses Thema schon erlebt haben, berich­ten anschlie­ßend auf dem Podium von ihren Bemühun­gen. Dazu tauschen sich Vertre­ter einer Famili­en­über­ga­be sowie Betei­lig­te einer inter­nen und einer exter­nen Übernah­me zum Verlauf der Nachfol­ge aus. Der Abend wird durch Gesprächs­mög­lich­kei­ten bei einem gemein­sa­men Imbiss abgerun­det.

Programm

16:00 Uhr Begrü­ßung Handwerks­kam­mer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim
16:15 Uhr “Die neue Erbschafts­steu­er­re­ge­lung”, Kay Klöpping, Partner Tax KPMG und Elena Weinber­ger, Manage­rin Tax KPMG
17:15 Uhr “Nachfol­ge in Famili­en­un­ter­neh­men – zwischen Gefühl und Geschäft”, Gundi Kaiser und Susan­ne Dahnke, Budden­brook Akade­mie
18:15 Uhr Podiums­dis­kus­si­on
Ab 19:30 Uhr Get together

Anmel­dung

per E-Mail oder Telefon 0541 6929-960 bei Maggie Haardiek, Nachfol­ge­mo­de­ra­to­rin der Handwerks­kam­mer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

Kommentar verfassen