Unternehmenswertrechner ermittelt Unternehmenswert

Unter­neh­mens­wert­rech­ner ermit­telt Unter­neh­mens­wert

Sie wollen Ihre Firma verkau­fen oder in der Familie weiter­ge­ben, vielleicht sogar verer­ben? Aber welchen Unter­neh­mens­wert hat eine Unter­neh­mung bzw. Firma eigent­lich? Und wie können Sie unkom­pli­ziert und ohne Kosten eine erste Einschät­zung zum mögli­chen Firmen­wert erhal­ten?

Genau dafür gibt es Unter­neh­mens­wert­rech­ner, die auf der Basis von über 15 Jahren Erfah­rung und aktuel­len Vergleichs­wer­ten, einen ersten Überblick zu Ihrem Unter­neh­mens­wert geben kann. So prüft unser Team von KERN fortlau­fend aus vielen Trans­ak­tio­nen in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz, die aktuell zu erzie­len­den Multi­pli­ka­to­ren­wer­te von Unter­neh­mens­ver­käu­fen.

Ein guter, pragma­ti­scher Ansatz für eine erste Einschät­zung eines Unter­neh­mens­wer­tes

Zugleich ist zu beach­ten, dass jede Firma und fast jedes Geschäfts­mo­dell Unter­schie­de aufweist und Beson­der­hei­ten hat. Dann werden im Detail doch schnell mal Äpfel mit Birnen vergli­chen. Unter­neh­men mit 5 Mitar­bei­tern oder 50 Mitar­bei­tern haben in der Regel komplett andere Struk­tu­ren. 1 Milli­on Euro Umsatz macht schließ­lich einen Unter­schied zu 10 oder 50 Millio­nen Euro Umsatz.

Es ist durch­aus eine Fülle von Fakto­ren, die beim Multi­pli­ka­tor­ver­fah­ren für die Ermitt­lung eines realen und objek­ti­vier­ten Unter­neh­mens­wert eine Rolle spielen. Diese Details und Unter­schie­de können bei diesem Verfah­ren nicht berück­sich­tigt werden. Die hohe Anzahl von Trans­ak­tio­nen gibt eine Wertin­di­ka­ti­on, um daraus vergleich­ba­re und praxis­na­he Mittel­wer­te für einen Firmen­wert festzu­le­gen.

Der Vorteil ist, dass mit sehr wenigen Angaben und inner­halb von wenigen Minuten trotz­dem ein boden­stän­di­ger Schätz­wert erziel­bar ist, der ein erstes Gefühl vermit­telt, wo mögli­cher­wei­se der Unter­neh­mens­wert für eine Firma liegen könnte.

Unter­neh­mens­wert­rech­ner kann eine wertvol­le Hilfe für die Unter­neh­mens­nach­fol­ge sein

Genau dafür sind Unter­neh­mens­wert­rech­ner konzi­piert worden. Es ist nicht der Anspruch, den Firmen­wert online im Detail und ganz genau zu berech­nen. Das wäre damit unmög­lich, denn eine Unter­neh­mens­be­wer­tung nach dem Standard IDWS1 (Insti­tut der Deutschen Wirtschafts­prü­fer) ist komplex und erfor­dert viel Detail­kennt­nis vom Geschäfts­mo­dell und den Zahlen der Jahres­ab­schlüs­se. Für eine objek­ti­vier­te Unter­neh­mens­be­wer­tung Ihrer Unter­neh­mung gibt es Exper­ten, die genau das Verfah­ren beherr­schen und auf Wunsch ein Bewer­tungs­gut­ach­ten erstel­len.

Nehmen Sie daher einen Unter­neh­mens­wert­rech­ner als ein Instru­ment des „dicken Daumens“ der unkom­pli­ziert und gratis eine erste Einschät­zung eines Firmen­wer­tes bzw. Unter­neh­mens­wer­tes übermit­telt.

Bei weite­ren Fragen wenden Sie sich gerne direkt für Ihre Unter­neh­mens­be­wer­tung an einen unserer Standorte oder schrei­ben uns unter kontakt@die-nachfolgespezialisten.eu

Bild: Fotolia.de

Tipps zur Weiter­le­sen:

Inter­view: Die inner­fa­mi­liä­re Unter­neh­mens­nach­fol­ge gut vorbe­rei­ten

Unter­neh­mens­nach­fol­ge in Zeiten der Digita­li­sie­rung

Fachvor­trag zur Unter­neh­mens­be­wer­tung in Berlin


Ist das Multi­pli­ka­ti­ons­ver­fah­ren für den Unter­neh­mens­wert richtig?

Das Multi­pli­ka­tor­ver­fah­ren bietet eine schnel­le und erste Übersicht für den mögli­chen Wert einer Firma. Es basiert auf den Erfah­run­gen mit vielen anderen Trans­ak­tio­nen und kann somit keine objek­ti­vier­ten Werte ermit­teln.

Wie seriös sind Unter­neh­mens­wert­rech­ner für den Unter­neh­mens­wert?

Wenn bei einem Unter­neh­mens­wert­rech­ner trans­pa­rent gemacht wird, wie das dahin­ter liegen­de Verfah­ren aufge­baut ist und was die Basis der Berech­nun­gen darstellt, kann ein Unter­neh­mens­wert­rech­ner eine erste gute Indika­ti­on liefern.

Wie sicher ist es, den Unter­neh­mens­wert online zu ermit­teln?

In der Regel gibt der inter­es­sier­te User ja keine feins­ten Details seines Geschäfts­mo­dells preis und gerade schnel­le Unter­neh­mens­wert­rech­ner nach dem Multi­pli­ka­tor­ver­fah­ren benöti­gen nur begrenz­te Angaben für eine erste Firmen­wert­ein­schät­zung.