Wie kann ein Berater die Unter­neh­mens­su­che unter­stüt­zen?

Im Teil 3 unserer Serie zur Unter­neh­mens­su­che konzen­trie­ren wir uns darauf, wie ein Berater den Suchpro­zess unter­stüt­zen kann. Zunächst einmal kann ein Berater insbe­son­de­re bei der Entwick­lung und Distri­bu­ti­on eines Suchpro­fils behilf­lich sein.

Hat ein Erwer­ber bereits klare Vorstel­lun­gen über sein Zielun­ter­neh­men bzw. die Zielbran­che bieten z.B. die Nachfolge­spezialisten von K.E.R.N die Erstel­lung eines Such- und Kandi­da­ten­pro­fils kosten­los an. Sollten die Vorstel­lun­gen zum Zielun­ter­neh­men noch vage sein empfiehlt es sich, die Wunsch­vor­stel­lun­gen des Unter­neh­mens­nach­fol­gers in einem meist eintä­gi­gem Workshop zu konkre­ti­sie­ren. In einem solchen Workshop bekommt der Unter­neh­mens­nach­fol­ger nicht nur viel Praxis­wis­sen rund um die Unter­neh­mens­nach­fol­ge vermit­telt, sondern erhält als Ergeb­nis auch ein versand­fä­hi­ges Profil.

Der Unter­neh­mens­nach­fol­ger profi­tiert dabei einer­seits von der exter­nen Exper­ti­se bei der Formu­lie­rung erfolg­rei­cher Unter­neh­mens­ge­su­che und kann gleich­zei­tig das Netzwerk des Beraters für seine Unter­neh­mens­su­che nutzen.

Über eine solche verdeck­te Anspra­che ergeben sich für den Bewer­ber drei deutli­che Vortei­le:

  • Beibe­hal­tung der Anony­mi­tät: Durch die Einschal­tung eines Beraters bleibt die Anony­mi­tät des Erwer­bers gewahrt. Dieser Filter ist sowohl für poten­ti­el­le Erwer­ber, die noch im Angestell­ten­ver­hält­nis tätig sind als auch für Unter­neh­men auf Expan­si­ons­kurs, von unschätz­ba­rem Wert. In beiden Fällen kann der Markt verdeckt sondiert werden, ohne dass der Vorge­setz­te oder die Konkur­renz etwas von den Plänen erfährt.
  • Zeit- und Kosten­er­spar­nis: Über die Netzwer­ke des Beraters kann ein Unter­neh­mens­ge­such in sehr kurzer Zeit einer großen Anzahl von poten­ti­el­len Gesprächs­part­nern vorge­stellt werden. Diese überpro­por­tio­na­le Steige­rung von Kontak­ten erhöht die Erfolgs­wahr­schein­lich­keit einer Unter­neh­mens­su­che deutlich und verrin­gert damit den Zeit- und Kosten­auf­wand für die Suche und Identi­fi­zie­rung von Zielun­ter­neh­men.
  • Prozess­steue­rung und Verhand­lungs­mo­der­da­ti­on: Weite­re Vortei­le in der Beglei­tung durch einen erfah­re­nen Prakti­ker ist eine sinnhaf­te Prozess­steue­rung und zielori­en­tier­te Gesprächs­füh­rung. Oftmals kommt es dabei auch auf die wichti­gen emotio­na­len Bedürf­nis­se von Käufer und Verkäu­fer an.

Der Unter­neh­mens­be­ra­ter Nils Koerber weist darauf hin, dass die Überset­zungs­ar­beit als in einem Nachfol­ge­pro­zess nicht zu unter­schät­zen ist: “Ohne jegli­che Trans­ak­ti­ons­er­fah­rung sollte kein Käufer ohne Berater diese Aufga­be anneh­men. Das Risiko von teuren Fehlern ist eindeu­tig zu hoch.”

[su_divider top=“no” divider_color=“#005eb8” size=“5”][su_divider][/su_divider]

Hier geht es zu den anderen Teilen dieser Serie: 

Teil 1: Wie ein klares Suchpro­fil die Unter­neh­mens­su­che erleich­tert.

Teil 2: Welche Unter­neh­mens­bör­sen bieten sich für die Suche an?

Teil 3: Wie kann ein Berater eine Unter­neh­mens­su­che unter­stüt­zen?

Teil 4: Wie eine Direkt­an­spra­che die Unter­neh­mens­su­che beschleu­nigt?

Über den Autor:

Ingo Claus ist Partner von K.E.R.N – Die Nachfolge­spezialisten in Osnabrück, Münster sowie im Emsland und Spezia­list für Unter­neh­mens­ver­kauf oder Unter­neh­mens­kauf im Mittel­stand.

 

Kommentar verfassen